Verstärkung für die Rückrunde

von am 7. Februar 2019 in Artikel-Archiv

Verstärkung für die Rückrunde
Starker Einsatz der beiden Eulen-Spieler Jerome Müller (links) und Frederik Stüber (dritter von links) beim Spiel gegen SG BBM Bietigheim. Bilder: Hilbert

Die Eulen Ludwigshafen gehen mit zwei neuen Spieler in die Rückrunde. Der Slowene David
Spiler wird Alexander Feld, den Spielmacher der Eulen, der verletzungsbedingt bis Saisonende
ausfällt, auf der gleichen Position im Rückraum ersetzten. Der 35-jährige Spiler bringt als
134-facher Nationalspieler internationale Erfahrung mit. Beim Heimspiel der Eulen gegen den
Tabellenersten SG Flensburg-Handewitt war er bereits im Einsatz und hat drei Tore erzielt.
Mit dem Kroaten Matej Asanin verstärken die Eulen die Torhüter-Position. Er kommt vom
portugiesischen Erstligist Sporting Lissabon und bleibt bis Saisonende. Von 2014 bis 2016 hat er

Bundesliga-Erfahrung beim derzeitigen Zweitligist HBW Balingen-Weilstetten gesammelt.
Mit Jan Remmlinger und Pascal Durak, die beide lange Zeit verletzt waren, sind in der Rückrunde
wieder mehr Spieler auf der Bank und können so im Spiel situationsgerecht eingesetzt werden.
Für die Mannschaft und das Trainerteam ist
der Blick, trotz letztem Tabellenplatz zum Beginn der Rückrunde, fest nach vorne gerichtet. Alle sind hoch motiviert und wollen beim
Auswärtsspiel gegen Gummersbach Punkte
mit nach Hause nehmen. Der erste Schritt mit
Blick auf dem Klassenerhalt.
Mit „Gemeinsam alles geben“ und der Unterstützung der Fans bei den Heimspielen in der
„Eberthölle“ kann es wahr werden: Auch in
der nächsten Saison in der ersten Hanballbundesliga zu spielen.

Print article

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen