„Schon viele Menschen zusammen geführt“

von am 18. September 2017 in Artikel-Archiv

Am letzten Sonntag im Juli feierte die Pfarrei St.Cäcilia das 25-jährige Jubiläum des Franziskusbrunnen vor der St. Josefs-kirche. Den von dem Künstler Max Faller aus München geschaffene Brunnen haben der Friesenheimer Unternehmer und Mäzen Franz Kehl und seine Frau Marianne gestiftet. Bei der Einweihung am 19. Juli 1992 durch den Speyerer Weihbischof Ernst Gutting waren Bundeskanzler Helmut Kohl und Hannelore Kohl anwesend.

Viele waren zur Jubiläumsfeier gekommen. Es war fast wie damals bei der Einweihung. Am Beginn stand der Festgottesdienst. In seiner Predigt nannte Pfarrer Dr. Udo Stenz drei Beziehungen zum Franziskusbrunnen: Das Leben des heiligen Franziskus, Jesus und das Wasser als Quelle des Lebens und die Gemeinschaft der Heiligen. Die Säule in der Mitte des Brunnens zeige Szenen aus dem Leben des heiligen Franziskus und die Heiligen an der Säule hätten etwas mit Franziskus oder unserer Heimat zu tun. Die Pfarrei sei den Stiftern für dieses religiöse Denkmal sehr dankbar. Leben und Lebensqualität sei das, was Stifter und Künstler den Menschen mit dem Franziskusbrunnen vermitteln wollen.

Monsignore Erich Ramstetter,der langjährige Pfarrer von St. Josef erinnerte in seiner Ansprache am Ende des Gottesdienstes an die Entstehungsgeschichte des Brunnens. Beim Beisammensein an einem Fronleichnamsnachmittag an der Kirche saß er mit Franz Kehl und weiteren Gemeindemitgliedern zusammen. Sie sprachen über die Situation vor dem Kircheneingang, der abgesenkten Kirchentreppe und den Vorplatz. Die Treppe müsse erneuert werden und ein Brunnen auf dem Vorplatz wäre ein krönender Abschluss. Dann kam die Frage zur Finanzierung.Nach einer Zeit des Stille und des Nachdenkens, sagte Franz Kehl: „Den Brunnen werde ich wohl stiften müssen.“ Und das war der Beginn zur Errichtung des Franziskusbrunnen vor der St. Josefskirche

Für die Familie Kehl sprach Brigitte Distler im Namen ihrer Mutter. Der Brunnen vor der St. Josefskirche habe schon viele Menschen zusammen kommen lassen. Bereits bei der Einweihung habe man drei Tage lang gefeiert. Und es sei zur Tradition geworden,dass alle fünf Jahre ein Brunnenfest stattfindet. An einem Jubiläumstag gehe es auch darum, zurückzuschauen. Und sie erinnerte an die verstorbenen Familienmitglieder: Franz Kehl, Rosemarie Hagenbucher-Kehl und Heinrich Hagenbucher, die alle die Gemeinschaft in St. Josef sehr schätzten. Ihr Dank galt allen, die zum Gelingen des diesjährigen Brunnenfestes beigetragen haben. Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse und Stadtdekan Alban Meißner konnten urlaubsbedingt beim 25-jährigen Brunnenjubiläum nicht mit dabei sein. Nach dem Gottesdienst trafen sich die Gemeindemitglieder und Gäste der Familie Kehl zum Beisammensein um den Franziskusbrunnen.                     gh

Print article

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen