Radsport mit Olympiasiegerin

von am 14. Juni 2017 in Artikel-Archiv

Die Sixdays-Night auf der Radrennbahn in Friesenheim soll nicht mehr nur an die Tradition der 1960er bis 80er Jahre anknüpfen, als zu den Veranstaltungen tausende Besucher kamen, sondern schickt sich an, selbst zur Tradition zu werden. Zwei erfolgreiche Veranstaltungen haben das Publikum und gestandene Profis begeistert, und so soll es auch in diesem Jahr wieder kommen. Das Konzept bleibt unverändert: Vier Stunden kompakter Spitzensport in Anlehnung an die klassischen Sechs-Tage-Rennen, wird es erneut am letzten Mittwoch vor den Sommerferien geben. Das Hauptprogramm startet um 18 Uhr, die letzte Siegerehrung soll um 22 Uhr beendet sein.

„Wir können versprechen, dass die Qualität der Sportler dem der Vorjahre in nichts nachsteht“, so die Veranstalter vom RC Ludwigshafen. Angeführt wird das Sprinter-Feld von Olympiasiegerin Miriam Welte, dem Aushängeschild des Rheinland-Pfälzischen (Bahnrad-)Sports schlechthin. Bei den 2er-Mannschaften tritt auf jeden Fall der österreichische Vorjahressieger Andreas Graf (Europameister 2014, Vize-Weltmeister 2016) erneut an, um seinen Titel zu verteidigen. Im 2er-Mannschafts-Rennen kämpfen die Sportler wieder um die Silberne Eule des Gewerbevereins Friesenheim. Dank der Sponsoren ist es überhaupt erst gelungen, die Premiere der Sixdays-Night zu veranstalten und im Jahre 2015 erstmals seit ungefähr zwei Jahrzehnten die traditionsreichen Silbernen Eulen auszufahren.

Zusätzlich zur Sixdays-Night wird es am Freitag, 18. August, einen zweiten hochklassigen Renntag auf der Friesenheimer Radrennbahn geben. Vom Weltverband wurde dem Verein zugesprochen, dass es an diesem Tag Qualifikationspunkte für die Weltcup-Saison des kommenden Winters gibt. Insofern darf davon ausgegangen werden, dass die sportliche Qualität mit der der Sixdays-Night gleichwertig sein wird. Erwarten werden Sportler aus mindestens zehn Nationen.           red

i Karten gibt es ab sofort im Kiosk in der Leuschnerstraße 119a (gegenüber der Friedenskirche). Erwachsene zahlen acht Euro im Vorverkauf.

Print article

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen