„Parkdruck“ soll reduziert werden

von am 12. Juni 2013 in Artikel-Archiv

An der Südseite des Hauptbahnhofs entsteht im Glückstein-Quartier ein neues Parkhaus. „Nur 70 Meter von der Bahnunterführung entfernt, werden ab 2015 rund 700 bis 800 Stellplätze für Bewohner des Lindenhofs, Bahnreisende und Besucher der Firmen zur Verfügung stehen“, erläuterte Bürgermeister Lothar Quast, der gemeinsam mit Dr. Karl-Ludwig Ballreich, Geschäftsführer der Mannheimer Parkhausbetriebe (MPB) und Ottmar Schmitt, Leiter der Projektkoordination Glückstein-Quartier die Planungen vorstellte.

 Die Stellplätze werden im zeitgemäßen und bequemen XXL-Format mit einer Breite von mindestens 2,50 Metern errichtet. Der Hauptbahnhof kann über eine direkte Wegeverbindung komfortabel erreicht werden. „Wir haben dann deutlich mehr Parkplätze als vor der städtebaulichen Neuordnung im Lindenhof. Vorher gab es nur rund 520 Stellplätze, davon 400 in der Bewirtschaftung der Deutschen Bahn“, erklärte Quast. Mit dem neuen Parkhaus möchten die Stadt Mannheim und die MPB den Parkdruck im Lindenhof reduzieren, der schon vor den umfangreichen Baumaßnahmen im Glückstein-Quartier hoch war und sich jetzt noch verschärft hat.Bauherr und Betreiber wird die MPB sein, die dafür ein 2800 Quadratmeter großes Grundstück erwirbt. Noch sind die Flächen, auf denen das künftige Parkhaus stehen soll, durch Straßenbaumaßnahmen belegt. Bis Anfang 2014 ist das Grundstück frei geräumt und die Arbeiten sollen dann sofort beginnen. Damit einer Eröffnung 2015 nichts im Wege steht, wird die Stadt Mannheim bereits in diesem Jahr einen Architektenwettbewerb ausloben. „Wie insgesamt im Glückstein-Quartier legen wir auch hier Wert auf eine hohe städtebauliche Qualität. Selbstverständlich werden auch die Punkte Schallschutz und Begrünung bei den Planungen berücksichtigt. Außerdem wird es eine Photovoltaikanlage auf dem Dach installiert“, stellt der Baubürgermeister die Planungen vor.

Neben den rund 700 bis 800 Stellplätzen werden außerdem auch 50 Fahrradstellplätze und zehn Ladestationen für Elektroautos angeboten. Bei entsprechender Nachfrage wird die Anzahl erhöht. Bei Bedarf können auch Stellplätze für einen Car-Sharing-Betreiber angeboten werden. Für die MPB ist es eine gute Möglichkeit, sich im Glückstein-Quartier zu engagieren. Dafür stellen die Parkhausbetriebe insgesamt 16 Millionen Euro zur Verfügung: „Für uns ist das ein großes Investitionsvolumen, aber auch ein Schritt in die richtige Richtung. Die MPB stellt sich strategisch gut auf und verbessert ihre Marktposition im Umfeld des Hauptbahnhofs“, erklärt Dr. Ballreich.

Auch für den Leiter der Projektkoordination Glückstein-Quartier Ottmar Schmitt ist es eine positive Entwicklung: „Für das Glückstein-Quartier ist dies eine wichtige Impulsinvestition. Die Stellplatzangebote werden die Standortqualität des Quartiers weiter erhöhen.“                    zg

Print article

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen