Parkan am Krankenhaus: „Wir sind es leid“

von am 18. September 2017 in Artikel-Archiv

Dass der Lindenhof ein Parkplatz-Problem hat, ist keine neue Erkenntnis. Doch im Bereich des Diakonissenkrankenhauses ist die Situation besonders prekär – dies wurde bei einem Rundgang der CDU durch den Stadtteil deutlich. Knapp 30 interessierte Bürger nahmen an dem Termin teil, von der CDU waren die Stadträte Claudius Kranz, Dr. Adelheid Weiss und Konrad Schlichter sowie die Ortsvorsitzende Dr. Ingeborg Dörr.

Am Treffpunkt für den Rundgang sollte man also gleich mit dem größten Problemthema des Termins konfrontiert werden. Die anwesenden Anwohner ließen ihrem Frust jedenfalls freien Lauf: „Wir sind es leid“, so der einhellige Ton. Die Parkplatzsituation hier sei mehr als angespannt, „die Leute parken hier wie sie wollen“. Das läge aber auch an der Tatsache, dass es keine ausgewiesenen Parkplätze für Mitarbeiter oder Besucher des Diakonissenkrankenhauses gäbe. „Jeder Anwohner muss für Stellplätze sorgen, das Krankenhaus etwa nicht“, so ein Bürger. „Es wird immer mehr ausgebaut, aber die Parkplatzsituation ändert sich nicht“. Anwohnerparkplätze wären auch keine Lösung, „da hält sich ja eh keiner dran, da wird viel zu selten kontrolliert“.

Weitere Anlaufpunkte waren beim Rundgang das Glückstein-Quartier (hier war der abgerissene Bolzplatz wieder ein Thema) sowie der Meeräckerplatz, der bald saniert werden soll. Hier stellte sich die Frage, ob der beliebte Wochenmarkt auch während der Bauphase seinen Betrieb aufrecht erhält. „Das sollte gewährleistet sein“, so Claudius Kranz, „hier im Lindenhof ist schließlich die Perle der Vorortwochenmärkte. Nach dem Rundgang lud die CDU alle Beteiligten noch zu einem Imbiss in das Restaurant „Zwei Hasen“ ein – nicht ohne weiter im Gespräch zu bleiben. Claudius Kranz versprach jedenfalls hierbei, dass die angesprochenen Probleme so schnell wie möglich in den Gemeinderat eingebracht werden sollen. Und in der Tat: Bereits wenige Tage später standen zwei Anträge fest, die in der nächsten Gemeinderatssitzung zum Thema gemacht werden sollen. Zum einen natürlich die Parkplatzsituation am Diakonissenkrankenhaus, hier fordert die CDU unter anderem eine verstärkte Bestreifung des Bereichs durch den Außendienst des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung, Aufstellen von Gehwegpfosten als Parksperren an häufig zugeparkten Straßenecken in Kreuzungsbereichen sowie die Ausarbeitung eines Konzepts zur Ausweisung einer Bewohnerparkzone für das Gebiet um das Diakonissenkrankenhaus. Zum anderen soll „der beliebte Wochenmarkt im Stadtteil Lindenhof mittwochs und samstags in einem Teilbereich des bisherigen Standorts weiterbetrieben werden.“ Ein Rundgang also, der offensichtlich Früchte trägt.           sabi

Print article

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen