Olympiade mit Senioren und Jungadlern

von am 18. September 2017 in Artikel-Archiv

Sportlich auch im Alter: Vor kurzem fand die erste Senioren–olympiade im Richard-Böttger-Heim statt. Dafür trafen sich Jung und Alt im Garten der Einrichtung für das erste gemeinsame Sportfest.

Die Teams bestanden aus drei Senioren, einem Alltagsbegleiter und einem Eishockeyspieler der U19 der „Jungadler“. Jedes Team musste zunächst zehn verschiedene Stationen meistern. Jeder Teilnehmer erhielt bei bestandener Prüfung eine Medaille und zusätzlich die drei besten Teams einen Pokal. Die Idee, Senioren und die Jungadler in einer gemeinsamen Olympiade zusammen spielen zu lassen, wurde durch das Zusammenleben der Jungadler mit den Senioren im Heim geboren. Denn die Eishockey-Cracks wohnen direkt im Internat des Richard-Böttger-Heims. „Man lebt unter einem Dach und sollte daher auch etwas zusammen machen“, hob Einrichtungsleiter Kay Seider hervor. Helga Metzger, Bewohnerin seit drei Jahren, hatte auf jeden Fall Freude an der Olympiade, besonders beim Ballsport, weil Sie früher selbst Handball gespielt hatte.

Die Seniorenolympiade soll der Anfang eines noch folgenden Engagements sein. So sollen die Bewohner in Zukunft die Möglichkeit bekommen, den Jungadlern bei ihren Spielen in der SAP-Arena zuzujubeln.

Nach den körperlichen Tätigkeiten durfte ein anschließender Grillabend nicht fehlen. Hier kamen alle Beteiligten noch einmal in einer lockeren Atmosphäre ins Gespräch. Die Jugendlichen waren am Ende des Tages auf jeden Fall sehr begeistert – und fanden den Sporttag sogar „cool“.             zg

Print article

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen