Memoriam-Garten: „Ort der Erinnerung, Ruhe und Schönheit“

von am 8. November 2016 in Artikel-Archiv

Es soll ein „Ort der Erinnerung, der Ruhe und Schönheit“ sein,   so Pfarrer Johannes Gerhardt vom Dietrich-Bonhoeffer-Zentrum. Auf dem Friesenheimer Friedhof ist der Memoriam-Garten im Rahmen einer Andacht offiziell eröffnet worden. Es ist der 16 seiner Art in Rheinland-Pfalz und der vierte in Ludwigshafen, nach dem Hauptfriedhof, Oppau und Maudach. Das  Gemeinschaftsgrabfeld soll der Nachfrage nach neuen Bestattungsformen gerecht werden. Betreut wird es vom Verein für gärtnerbetreute Grabanlagen Ludwigshafen, der eigens dafür gegründet wurde.

Friedhofsgärtner Stefan Bohnenberger nutzte die gute Witterung, um das neue Gräberfeld optisch ansprechend anzulegen. Auf 250 Quadratmetern entstand nahe der Trauerhalle und neben den Urnenstelen eine Anlage für zwölf Erdgräber, 40 Urnen- und 24 Urnengemeinschaftsgräber. Eine Erweiterung ist möglich.

Wie bei allen Memoriam-Gärten, ist auch das Friesenheimer Gemeinschaftsgrabfeld parkähnlich gestaltet und von Beginn an komplett bepflanzt. Gehölze, Bodendecker und Stauden sorgen für ein harmonisches Bild, geschwungene Wege erschließen die Fläche. Die einzelnen Gräber sind dabei nicht wie sonst üblich voneinander abgegrenzt, sondern gehen in der Parkanlage auf. „Mit der parkähnlichen Gestaltung werten Memoriam-Gärten die Friedhöfe auf“, sagt Claus Litz, Vorsitzender des Vereins für gärtnerbetreute Grabanlagen Ludwigshafen. Die Investitionskosten belaufen sich auf etwa 30 000 Euro.

Im Memoriam-Garten sind verschiedene Beisetzungsformen möglich – mit einer Ausnahme: Es gibt keine anonymen Beisetzungen, ein fester Ort zur Trauer soll so immer gegeben sein.  Ermöglicht wird dieses neue Bestattungsangebot durch eine Kooperation der Stadt Ludwigshafen, der Genossenschaft der Friedhofsgärtner Rheinland-Pfalz eG und der Friedhofsgärtner vor Ort. Die Genossenschaft der Friedhofsgärtner Rheinland-Pfalz verwahrt die eingezahlten Pflegegelder treuhänderisch, der Verein beziehungsweise die Friedhofsgärtner sorgen für die Grabgestaltung, Bepflanzung und Pflege. Beigeordneter Klaus Dillinger ist davon überzeugt, dass der Memoriam-Garten gut angenommen werde. „Die Friedhofskultur ändert sich“, so Dillinger, „und wir sind hier Vorreiter in der Pfalz“. Der nächste Memoriam-Garten könnte in Rheingönheim entstehen.           red

i Kontakt, Preise und weitere Info im Internet:

www.memoriam-garten-ludwigshafen.de

Print article

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen