Handel und Gewerbe von 1890 bis heute

von am 14. September 2016 in Artikel-Archiv

Vom 24. bis 27. September wird in Friesenheim auf dem Otto-Buckel-Platz wieder Kerwe gefeiert. Pünklich zur Kerweeröffnung präsentiert der Museumsverein Friesenheim im Gemeindehaus wieder eine neue Ausstellung. Thema ist dieses Mal Handel, Gewerbe und Dienstleistungen von etwa 1890 bis heute. „Die Idee hatten wir Ende vergangenen Jahres“, so Organisator Günther Lambert. „Am Anfang stand nur der Begriff Handwerker, aber wir merkten schnell, das reicht nicht nicht aus, um alle Firmen zu fassen und beschreiben zu können. “ Aus Vereinsheften, Adress- und Einwohnerbüchern hat er inzwischen über 3100 Datensätze zusammengetragen, hinter denen sich etwa 2500 Betriebe verbergen. Dabei hat der Heimatforscher viele Erkenntnisse gewonnen. So z. B. ist der erste in Friesenheim ansässige Arzt erst für 1905 verbürgt. Heute sind es über 20, wobei sich die Einwohnerzahl inzwischen aber auch vervielfacht hat. Gewerbe wir Stuhlflechter, Lederstanzer, Seifensieder oder auch Sand- und Kohlehändler sind dagegen ausgestorben. Zu sehen sein werden während der üblichen Öffnungszeiten viele alte Fotografien, aber auch Geräte mit denen einst Zigarren gedreht wurden, eine Weckmehlmühle und viele andere Sachen, die früher oft benutzt wurden. Trotz der großen Auswahl an Fotos und Gegenständen, sind Spenden und Leihgaben an den Museumsverein immer willkommen.         hbg

Kontakt: Günther Lambert, Telefon 0621/69 91 82

Print article

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen