Drei Jahrzehnte Stadtteil-Infos pur

von am 12. September 2013 in Artikel-Archiv

30-jähriges Jubiläum: Im September 1983 erschien Lindenhof aktuell das erste Mal / Im Gespräch mit Petra Augustin

Am Anfang war der „Lindwurm“: Die erste Ausgabe von Lindenhof aktuell zierte im linken unteren Eck noch ein Wurm – es sollte das Wahrzeichen für die Zeitung im Stadtteil werden. „Doch der hatte sich nicht durchgesetzt“, so Petra Augustin, Gründerin und langjährige Herausgeberin von Lindenhof aktuell. Viele schöne Geschichten hat sie zu erzählen, aber auch einige wichtige Veränderungen mitgemacht. Bewährtes blieb jedoch in all den Jahren gleich, wie beispielsweise der prägnante blaue Schriftzug .

 „Zuerst hatte ich grün angedacht“, so Augustin, „doch letztendlich wollte ich eine Farbe, die man keiner Partei zuordnen konnte. Die Zeitung sollte von Anfang an überparteilich sein“. Das – die Überparteilichkeit – und das typische blau sind zwei Markenzeichen, die auch dreißig Jahre später noch Bestand haben.Der Anfang war allerdings alles andere als einfach. Ursprünglich wurde Lindenhof aktuell als halbjährige Info-Broschüre für den damaligen Bürgerverein geplant, deren Vorsitzende Petra Augustin auch war. „Da der Bürgerverein aber eine gemeinnützige Einrichtung war und die Zeitung ja auch Einnahmen und Kosten generierte, trennte ich das alles“, so Augustin. „Ich wollte den Bürgerverein nicht in Schwierigkeiten bringen, weil die finanzielle Lage der Zeitung in den Anfangszeiten alles andere als sicher war“.Zwei Jahre dauerte es nach Aussage der Gründerin, bis das Blatt  schließlich akzeptiert und einigermaßen rentabel auf dem Lindenhof war. Bemerkenswert ist hierbei natürlich auch, dass die Stadtteilzeitung seit 30 Jahren alle technischen Entwicklungen mitgemacht hat. „Lange hatten wir den Klebeumbruch“. Bedingungen, die man sich heute kaum noch vorstellen kann: „Wir haben damals noch nachts die Druckfahnen im Hof mit der Taschenlampe gelesen“.In der Ausgabe März 1991 schließlich die frohe Botschaft: Lindenhof aktuell wird nun mit einem „Apple Macintosh“ produziert – eine Arbeitserleichterung, die sich auch im neuen Layout bemerkbar machte. „Deshalb schwor ich: Auch wenn er mal wieder abstürzt oder nicht so will wie ich, schimpfe ich nie auf meinen Computer“, erzählt Augustin.

Viele Meilensteine der Stadtteilgeschichte hat Lindenhof aktuell redaktionell begleitet (Bau der B-Linie, Gründung des Gewerbevereins, etc.), viele Meilensteine hat man auch selbst gesetzt (eines der ersten Mundart-Festivals der Region im Gasthaus am Fluss) und man hat auch schon Prominenz ausgebildet: Einer der ersten freien Mitarbeiter der Stadtteilzeitung war Frank Mentrup – mittlerweile Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe. Der Weg, der damals von Petra Augustin eingeschlagen wurde, soll bei Lindenhof aktuell auch in den kommenden Jahren weiterverfolgt werden.         sabi

i Lindenhof aktuell feiert sein 30-jähriges Jubiläum bei der „Langen Nacht der Kunst und Genüsse“ am 9. November in der Meerwiesenstraße 2. Das Motto wird – nach dem erfolgreichen letzten Jahr – wieder „St. Pauli“ sein.

 

Herausgeber seit 1983:

1983 bis 2006              Petra Augustin

2006 bis 2008              Ralf Hettich und Karl-Heinz Hauck

2008 bis 2011               Karl-Heinz Hauck und Marcel Junker

Seit 2012                       Marcel Junker und Alexander Syri

Print article

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen