Die Malerei hörbar und die Musik sichtbar machen

von am 6. März 2017 in Artikel-Archiv

Der Künstler Wolfgang Kahle war schon einmal Gast auf dem Lindenhof, im April 2013 konnte man seine Werke unter dem Titel „Einblicke und Ausblicke“ in der Galerie kunst@work bei Jens Hotzel in der Meerfeldstraße bewundern. Im März kommt er nun mit einem neuen Projekt in den Stadtteil: „Vom Klang der Kunst“ wird eine Art-Performance mit Musik und Malerei, die der Immobilienmakler in der Lanz-Kapelle präsentiert. 

Wolfgang Kahle – auch genannt Wokahle – wohnt im niedersächsischen Winsen. Seit Ende der Sechziger macht Kahle Kunst, mittlerweile kann er auf zahlreiche Teilnahmen an nationalen und internationalen Projekten und Ausstellungen als Maler zurückblicken, unter anderem „Städtische Galerie im Marienheim“, Demmin „Schamuhn Museum“ Uelzen, „Kulturverein Großmoordamm“ Harburg, „kunst- und literaturwerkstatt“ Berlin, „Symposion Ponzana“ Italien, „Annaberg-Buchholz“ (Hommage für Carlfriedrich Claus), „Brasilianischer Fußballverband“ Rio de Janeiro, „Museum für europäische Gegenwartskunst“, Danzig oder Ambiente Frankfurt, Projekt „Bildende Klänge“ in Zusammenarbeit mit Astrid Schmeling und Matthias Kaul.  Wolfgang Kahle ist außerdem Mitbegründer der Winsener Künstlergruppe „Kunstasyl“ und er ist auch Initiator der „Winsener Kulturtage“.

Kinder und Jugendprojekte gehören auch zu seinem künstlerischen Schaffen, 1998 gründete er eine eigene Malschule. Sein Motto hierbei: „Es kann ein Bild werden, muss es aber nicht“.  Er versucht Kreativität zu unterrichten: „Voraussetzung hierfür ist in erster Linie nicht Talent, sondern vielmehr Lust und Freude am Gestalten. Durch bewusstes Sehen lernen die Schüler den Umgang mit Formen und Farben.  Sie erlernen spielerisch auch die klassischen Techniken wie Portraitzeichnungen, Aktzeichnungen und vieles mehr.“

Kahles Methoden sind sowohl innovativ, wie auch außergewöhnlich. Das Projekt, das er am 25. März in der Lanzkapelle performen wird, verdeutlicht dies: Zusammen mit dem Musiker und Percussionisten Matthias Kaul initiierte er bereits viele Auftritte. Kaul war zunächst Rock- und Jazzschlagzeuger, ehe er sein Schlagzeugstudium begann. Mittlerweile ist er vielseitig im Kulturbereich tätig, unter anderem auch als Komponist, als der er von vielen renommierten Rundfunkanstalten schon Aufträge erhielt. Gemeinsam entwickeln Kahle und Kaul bei der Performance parallel ihr Kunstwerk, indem sie sich gegenseitig führen, beeinflussen und reflektieren. „Malerei hörbar und Musik sichtbar machen“ betitelt Kahle das, auf Youtube kann man diesen interessanten Entstehungsprozess der Werke verfolgen – oder man kommt im März einfach in die Lanz-Kapelle. Unterstützt werden die beiden an diesem Abend noch von Wilhelm Gernhardt am Saxophon. Michaela Buchheister wird dazu in bewährter Form in diesen interessanten Abend einführen und die Künstler und ihr Schaffen vorstellen. Zeitgleich findet in der Galerie von Jens Hotzel in der Meerfeldstraße 39 die Vernissage zur neuen Ausstellung statt – natürlich mit Werken von Wolfgang Kahle.      sabi

i Musik- und Art-Performance in der Lanz-Kapelle am 25. März, 20 Uhr. Kartenvorverkauf bei Lindenhof aktuell (0621/81911816) und Immoztion Immobilien (0621/490700). Zeitgleich Ausstellungseröffnung in der Meerfeldstraße 39.

Print article

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen