Die Lanz-Kapelle bekommt besseres „Akkustikklima“

von am 7. September 2015 in Artikel-Archiv

Die Lanz-Kapelle Lindenhof hat die Akkustik einer historischen Kirchenkapelle: Wenn jemand vorne redet, ist alles gut. Weil die Lanz-Kapelle heute als Begegnungszentrum immer mehr auch für Feiern und Seminare gefragt ist, soll die Akkustik verbessert werden. Daher werden ab Anfang September sogenannte

Akkustikdecken eingebaut. „Damit wollen wir die Kapelle sensibel weiterentwickeln“, sagt BIG-Vizevorsitzender Marc-Oliver Kuhse, der die Bauarbeiten koordiniert. Durch die Akkustik-
decken wird der Schall absorbiert, das Akkustikklima verbessert. Die Bürger-Interessen-Gemeinschaft (BIG) Lindenhof als Besitzerin der Lanz-Kapelle gibt Mitgliedern und anderen Interessierten gleich zwei Gelegenheiten, die Bauarbeiten zu verfolgen:  Für Donnerstagabend, 17. September, 19.30 Uhr, lädt  BIG-Finanzvorstand Andreas Ksionsek ein zum 3. Feierabendbier. Dort kommen unter den Augen von Julia und Heinrich Lanz interessierte MAFINEX-Existenzgründer und andere Linden-höfer auch über neue Ideen für den Lindenhof ins Gespräch. In lockerer Atmosphäre läßt sich so nicht nur der Fortschritt der Bauarbeiten  besichtigen.  Für Sonntagnachmittag, 13. September, 14 bis 18 Uhr, sind Interessierte eingeladen zum „Tag des offenen Denkmals“ in der Lanz-Kapelle. BIG-Vorstand Klaus-Dieter Kähler gibt ebenso Einblick in die Geschichte der Lanz-Kapelle, wie er sie für heutige Nutzungen präsentiert. Kurzvorträge jeweils um 15 und 17 Uhr.                 zg

 

Print article

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen