Der Traum vom zweiten Kunstrasenplatz wird wahr

von am 16. September 2016 in Artikel-Archiv

Der Neujahrsempfang des MFC 08 im Januar gehört zu den wichtigen gesellschaftlichen Pflichtterminen im Stadtteil – lokale Prominenz aus Wirtschaft und Politik lassen sich das Ereignis nicht entgehen. Eine gute Plattform also, um auf offene Ohren von wichtigen Personen zu stoßen: Der MFC-Vorsitzende Klaus Hartel ließ in den vergangegen Jahren nicht locker und erwähnte in seinen Ansprachen immer wieder eindringlich, wie wichtig ein zweiter Kunstrasenplatz für den Verein sei. Diese Apelle tragen nun Früchte – der Platz wird gebaut, Ende Juli fand auf dem MFC-Gelände der erste Spatenstich statt. 

„2012 kam das Thema erstmals auf den Tisch“, so Klaus Hartel, „nun können wir uns freuen. Alle Verträge sind unterzeichnet, die Finanzierung steht“. Rund 430 000 Euro wird dieses Projekt den Verein kosten, Unterstützung bekommt der MFC hierbei in Form von Förderungen von der Stadt und dem Badischen Sportbund. „Ohne diese Zuschüsse wäre eine Realisierung des Projekts überhaupt nicht möglich gewesen“, erklärt Hartel, „wir müssen allerdings auch noch kräftig Spenden sammeln“, so Hartels Aufruf (siehe Anzeige unten). In Vertretung für den Oberbürgermeister, bekam Stadtrat Nicolas Löbel einen Spaten in die Hand gedrückt. Er sah diese Investition ebenfalls als sehr wichtig an, denn „der MFC steht auch im Wettbewerb mit anderen Vereinen. Als Verein muss man den jungen Talenten und dem Nachwuchs auch etwas bieten, um mithalten zu können“, so der Stadtrat, „da muss die Infrastruktur stimmen“. Dem MFC bescheinigte er jedenfalls eine tadellose Arbeit: „Auch mit der Integrationsarbeit leisten sie viel für Familien hier im Lindenhof und in Neckarau. Das macht auch die Stadtteile attraktiver und lebenswerter“.

Der neue Platz wird mit der neuesten Technik versehen sein. So wird es beispielsweise keine Drainage geben, unter dem Platz werden Matten aus gepressten Schaumstoff mit eigenen Ablaufkanälen verlegt, so dass das Wasser ablaufen kann. Rund 7000 Quadratmeter Boden wird bearbeitet, davon 6390 Quadratmeter Spielfläche. Auf dem Platz werden schließlich rund 140.000 Kilo Granulat und Quarzsand verarbeitet. Es wartet also viel Arbeit auf die Verantwortlichen des MFC. Aber: Diese Investition in die Zukunft wird sich auf jeden Fall lohnen.            sabi

Print article

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen