Auch Sturm kann die Stimmung nicht trüben

von am 8. September 2014 in Artikel-Archiv

„Mit so vielen Besuchern haben wir nicht gerechnet.“ Werner Geier, Vorsitzender des Fördervereins der Gartenfreunde Mannheim-Süd, und Lothar Tiebs, der Schriftführer, waren überaus zufrieden mit dem Andrang. Der Kleingärtnerverein Mannheim-Süd feierte wieder sein Gartenfest. Erstmals fand die Feier unter der Schirmherrschaft des Fördervereins statt.

Allerdings hätte sie fast ein jähes Ende genommen. Denn am Gartenfestsonntag tobte gegen Abend für kurze Zeit ein schweres Unwetter über Mannheim. „Beinahe wären die Zelte hoch in die Luft geflogen“, erzählte Lothar Tiebs Lindenhof aktuell am nächsten Tag. Und das, obwohl diese fest verschraubt waren. Glücklicherweise wurde jedoch niemand verletzt, die verbliebenen Gäste zogen sich in die Gaststätte zurück. Und so trübten auch ein kaputtes Zelt und patschnasse Kleider nicht das positive Resümee der Kleingärtner.

Immerhin wurde Samstag und Sonntag kräftig gefeiert, gegessen und getrunken. Nicht nur Kleingärtner kamen laut Geier zum Fest, auch von außerhalb strömten die Besucher herbei. Geier schätzte, dass es insgesamt über 300 Gäste gewesen sein dürften. Bis Mitternacht hielten die Feiernden am Samstag durch. Ein Alleinunterhalter sorgte für Musik, viele ehrenamtliche Helfer des Gartenvereins kümmerten sich um die Gäste. Für die Kinder gab es mit Schminken, Malen und Basteln ebenfalls ein abwechslungsreiches Programm.

Apropos Helfer: „Ohne die ginge gar nichts“, betonten Tiebs und Geier mit Blick auf die Kuchenspenden und die Schaffenskraft der freiwilligen Helfer, die damit zum Gelingen beigetragen haben. „Dafür sind wir sehr dankbar.“ Die Einnahmen aus dem Gartenfest fließen dieses Jahr in die Erneuerung der Spielplätze auf dem Kleingärtnergelände, teilweise werden dafür die Geschenke für Jubilare finanziert, und die Kleingärtner spenden für einen sozialen Zweck – wie jedes Jahr. „Wer begünstigt wird, beschließen wir in unserer nächsten Versammlung“, so Geier am Festsonntag. In den Vorjahren unterstützten die Gärtner unter anderem eine Schule, einen Jugendtreff oder eine Einrichtung für behinderte Menschen.

Der Förderverein selbst kann, obwohl er erst letztes Jahr gegründet wurde, auch schon auf eine kleine Erfolgsgeschichte zurückblicken. „Wir haben bereits 39 Mitglieder“, so der Vorsitzende erfreut. Für zehn Euro Jahresbeitrag sei man dabei, sagte er mit einem Augenzwinkern. Die Arbeit des Fördervereins nimmt ebenfalls Fahrt auf, die Ideenküche brodelt: Beispielsweise planen die Mitglieder einen Gartenflohmarkt, der ein- bis zweimal pro Jahr stattfinden soll und auf dem die Kleingärtner so allerhand aus ihrem Fundus anbieten können. Außerdem denken sie über eine Tauschbörse nach, bei der zum Beispiel verschiedene Pflanzensamen getauscht werden können. Und der auf dem Gelände befindliche Schulgarten, den die Mannheimer Odilienschule gepachtet hat, soll unterstützt werden.

Es tut sich also etwas beim Kleingärtnerverein Mannheim-Süd. Und mit dem Förderverein dürfte noch mehr Leben in die Anlage kommen, in der Besucher immer willkommen sind – nicht nur wenn das Gartenfest ansteht.             jm

Print article

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen