160 Kita-Plätze für den Lindenhof

von am 15. November 2021 in Titel-News

160 Kita-Plätze für den Lindenhof
Auf der Grünfläche an der Landteilstraße soll demnächst ein Kindergarten gebaut werden, die Pläne hierzu wurden nun vorgestellt. Bild: Millenet

Pläne für die Kita an der Landteilstraße vorgestellt / Container auf dem Pfalzplatz sind schon in Betrieb

Schon seit Langem gibt es aus der Lindenhöfer Bevölkerung lautstarke Rufe nach mehr Kita-Plätzen im Stadtteil. Diese Rufe kamen auch bei der Stadt Mannheim an. Nun scheint es so, dass sich tatsächlich etwas tut. Auf dem Pfalzplatz etwa sind die leuchtend roten Container nicht mehr zu übersehen, in denen der gemeinnützige Träger Fröbel Anfang Oktober den ersten Fröbel-Kindergarten Baden-Württembergs eröffnet hat. Außerdem stellte die Stadt Mannheim vor Kurzem den Siegerentwurf für die geplante Kita in der Landteilstraße vor.

Insgesamt finden im Fröbel-Kindergarten laut Betreiber 80 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren einen Betreuungsplatz. Aktuell besuchen schon rund 50 Kinder die Einrichtung. „Ab Februar 2022 können alle 80 Kinder betreut werden“, teilt eine Sprecherin von Fröbel auf Anfrage mit. Die Kindergartenplätze seien für das laufende Kindergartenjahr bereits alle vergeben. Die Schwerpunkte legt die Einrichtung eigenen Angaben zufolge auf Bildung für nachhaltige Entwicklung und einen pädagogisch wertvollen Einsatz von digitalen Medien. Außerdem werde eine offene Pädagogik gelebt. „Hier finden die Kinder in vier Haupträumen und fünf Nebenräumen sowie einem großen Bewegungsraum viele Anregungen zum Forschen, für kreatives Gestalten oder Rollenspiel. Die Kinder können sich in den altersgemischten Bildungsbereichen nach ihren individuellen Interessen bewegen“, schreibt die Fröbel-Gruppe in einer Pressemitteilung. Das Team rund um die Einrichtungsleiterin Katja Engert orientiere sich außerdem an Nachhaltigkeitszielen, was sich unter anderem in einer nahezu plastikfreien Inneneinrichtung und Ausstattung widerspiegele. So setzt der Kindergarten auch auf Spiel-, Experimentier- und Lernmaterialien aus nachhaltigen Stoffen. Fröbel ist nach eigenen Angaben Deutschlands größter überregionaler freigemeinnütziger Träger von Kindertageseinrichtungen und betreibt über 200 Krippen, Kindergärten und Horte sowie weitere Einrichtungen in elf Bundesländern. Mehr als 4.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten demnach gemeinsam für die Bildung, Erziehung und Betreuung von rund 19.000 Kindern.
Wie erwähnt bewegt sich auch etwas in Sachen Kita in der Landteilstraße, wo ein Neubau geplant ist. Laut einem Presseschreiben der Stadt Mannheim stehe der Entwurf dafür nun fest: „Das Gebäude wird nach den Plänen des Architekturbüros Blocher Partners aus Stuttgart realisiert. Inhaltlich hat dieser Entwurf in den verschiedenen Zuschlagskriterien die meisten Punkte erhalten.“ Das Architekturbüro wird die Kindertagesstätte als innovativen Holzbau mit KfW 40 Standard entwickeln, was bedeutet, dass das Haus sehr energieeffizient ist. „Der zweigeschossige Neubau wird L-förmig entlang der Waldpark- und Landteilstraße platziert und öffnet sich in den bestehenden Park- und Außenraum, dessen Qualität durch den vorhandenen Baumbestand genutzt und als Frei- und Spielraum für die Kinder weiterentwickelt und gestaltet wird“, heißt es weiter in der Pressemitteilung.
Im Zentrum des Neubaus mit kompakten Flurzonen und kurzen Wegen befinden sich laut Plan Treppe und Aufzug. Auf beiden Geschossen finden sich je zwei Gruppen mit Verbindung zum Außenraum wieder. Der Koch- und Essbereich wird im Erdgeschoss verortet, ebenfalls die Technik- und Hausanschlussräume. Der komplette Bau soll barrierefrei sein. Auf die Freianlage kommen die Kinder über eine Terrasse, die von den Gruppen für Aktivitäten genutzt werden kann. Es wird zudem einen kleinen Rundweg geben sowie einen Spielhügel zum Rutschen, Klettern und Toben. Die Wiese wird multifunktional bespielbar sein. Das erste Obergeschoss nimmt sich gegenüber dem Erdgeschoss zurück und stellt dadurch Freiraum und Blickbeziehungen her. Auf der dadurch entstehenden Dachterrasse ist geplant, ein Pflanzbeet für den eigenen Gemüseanbau anzulegen. Ferner wird das Dach über dem ersten Obergeschoss begrünt und eine Photovoltaikfläche erhalten. Große Fenster mit dreifach Isolierverglasung und ausgestattet mit Jalousien sollen außerdem im Sommer wie Winter für ein angenehmes Klima sorgen.

Seit Oktober schon werden Kinder in den Containern auf dem Pfalzplatz betreut. Bild: Millenet

„Für die Stadt Mannheim und insbesondere den Stadtteil Lindenhof wird die neue Kita eine große Bereicherung sein. Durch die Holzbauweise und ihre organischen Formen passt sie sich harmonisch der Umgebung an und wertet die Raumsituation auf. Im Gegensatz zu den anderen Entwürfen strahlt der Siegerentwurf durch seine Zweigeschossigkeit eine pavillonartige Leichtigkeit aus“, so Baubürgermeister Ralf Eisenhauer. Bildungsbürgermeister Dirk Grunert betont hingegen die Bedeutung für die Familien im Quartier: „Mit der neuen Kita schaffen wir eine Einrichtung, die die Grundlage bietet, bis zu 80 Kinder in einem Ganztagesangebot bestmöglich zu betreuen. Die Freianlage und ihre vielfältigen Spielmöglichkeiten fördern die Motorik und Koordination. Die Kita mit dem an den Interessen und Bedürfnissen der Kinder ausgerichteten Entwurf trägt dazu bei, die Betreuungssituation im Stadtteil nachhaltig zu verbessern.“ Ziel des Entwurfs sei es, die städtebaulichen Strukturen harmonisch aufzuwerten und dabei den Bedürfnissen kommender Generationen gerecht zu werden, so Wolfgang Mairinger, Senior Partner und geschäftsführender Gesellschafter Blocher Partners. Und weiter: „Diese Verantwortung reflektiert unsere Gestaltung, deren Grundlage eine innovative Holzrahmenbauweise mit extensiv begrünten Dachflächen bildet. Der L-förmige Bau öffnet sich Richtung Waldpark und wird hier als Freiraum für die Kinder weiterentwickelt.“
Den Grundsatzbeschluss für den Neubau auf dem städtischen Grundstück an der Ecke Waldparkstraße/Landteilstraße hatte der Gemeinderat bereits 2018 gefällt. Der städtische Fachbereich Geoinformation und Stadtplanung unterstützte die GBG bei der Vorbereitung der Rahmenbedingungen für die Auslobung. Der genaue Zeitplan für den Bau wird in einem nächsten Schritt zwischen der GBG und der Stadt Mannheim abgestimmt. Sobald er feststehe, werde er bekanntgegeben, so ein Sprecher der GBG gegenüber Lindenhof aktuell. jm

Print article

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen